Zu Ehre der russischen Waffe


Die Feier unter dem Motto „Es bringe sich Russland zu Ehre!“in dem Tawria-Palast am 26. Oktober, die dem 225 Geburtstag der Ismail-Festung-Inbesitznahme gewidmet wurde, wurde zum Kranz des III. russischen patriotischen Suvorov-Festivals der Künste. Es war eine Theater-Aufführung aufgrund der G.R. Derzhawin-Chronik, die eine über zweihundertjährige Feier beschrieben hatte.
Frau Ssowerschajewa, Lubow Pawlowna, stellvertretende bevollmächtigte RF-Präsidentenvertreterin in dem Nordwestlichen föderalen Kreis Russlands, und Herr Mowtschan, Sergej Nikolajewitsch, der Vice-Gouverneur Sankt-Petersburg, haben die Gäste begrüßt. Circa 700 Gäste, darunter Machtvertreter, Kulturschaffende und Mitarbeiter des Bildungswesens, Offiziere, Offizier-und Suvorov-Militärschüler haben sich in die Atmosphäre eines feierlichen „Augenschmauses“ in den Kupolnyj und Ekaterininskij Hallen, die im Geiste der ästhetischen Traditionen des XVIII. Jahrhundert ausgestattet wurden, vertieft.
Ausübende Künstler und Truppen, Preisträger des Wettbewerbsprogramms des III. patriotischen Suvorov-Festival der Künste wie staatliche Sing- und Tanzgruppe der Republik Tatarstan, Vorspieler der Sankt-Petersburg Musiktheater für Oper und Ballett, Orchester und junge Talente aus den Sankt-Petersburg Künstlertruppen der Kinder und Jugendlichen haben an der Feier teilgenommen. Am Abschluss der Feier wurde „Es bringe sich Russland zu Ehre!“ Kantate für Chor und Orchester (von N.M. Schabalin, dem Preisträger der D. Schostakowitsch-Prämie des Komponistenverbands) aufgeführt.
Foto von Valeria Suevalova